Wissenswertes 

Zum Schützenfest 1982 wurde den Rommerskirchener Bürgern die neue Fahne, die den Zug auch heute noch begleitet, vorgestellt.

Seit 1984 wird im Dezember der gelungene Abschluss eines jeden Jahres gefeiert. Mit den unterschiedlichsten Aktivitäten (kegeln, bowlen, trinken, tanzen und feiern) wird dieser Tag von den aktiven Mitgliedern begangen.

Den bisherigen Höhepunkt seit Gründung erlebten die "Jrön Jonge" im Jahr 1999, als sie mit Hans-Jürgen und Petra Effer das Königspaar des Bürgervereins Rommerskirchen stellten. Dieses Fest zeigte, dass auch ein relativ kleiner Schützenzug von neun Mann Stärke sowie einer tatkräftigen Unterstützung durch die Frauen des Zuges ("Jrön Mädche") in der Lage ist, das Königspaar zu stellen.

Auch muss man bemerken, dass durch die intensive Zeit vor, während und nach diesem Fest die vorher gute Kameradschaft noch mehr gestärkt wurde.

In diesem Zusammenhang ist auch ein großes Dankeschön an Willi Düppers zu richten. Er stellte unserem Zug rund ein Jahr lang seinen Hof zur Verfügung, auf dem wir uns nach Belieben bewegen durften und die Residenz bauten. Danke für die schöne Zeit!

Das Königsjahr, welches ein voller Erfolg war, spornte die "Jrön Jonge" zu weiteren Taten an. Im Jahr 2000 wurde auf dem Düppers Hof erstmalig das Bauernhoffest am Vatertag ausgerichtet. Dieses war ein voller Erfolg - wie alle späteren Feste. Im Jahr 2013 richten wir das mittlerweile 14. Bauernhoffest in altbewährter Form aus. Auch hier wieder ein herzlicher Dank an Willi Düppers, der uns den Hof für dieses Fest zur Verfügung stellt.  

Ebenfalls muss erwähnt werden, dass unser Zugführer Hans-Jürgen Effer (Zugführer seit 1983) seit 1999 auch an der Spitze des Jägercorps Rommerskirchen als Jägermajor vorangeht. Das Amt übernahm Hans-Jürgen vom legendären Jägermajor Michael Broich von den "Brav Jonge". Sein Stellvertreter ist Bernd Klaedtke vom Jägerzug "Heimattreu". Im Jahr 2011 wurde Hans-Jürgen zum Generaloberst des Bürgervereins ernannt. Damit tritt er in die Fußstapfen von Oberst Günter Fetten, der dieses Amt über Jahrzehnte ausfüllte.

2014 feierten wir unser 40-jähriges Zugjubiläum und veranstalteten unser 15. und letztes Bauernhoffest. Wir bedanken uns bei Willi Düppers - der leider im Januar 2016 viel zu früh verstarb - recht herzlich für die Unterstützung und die Nutzung seines Hofes für die ganzen Jahre. Ebenfalls bedanken wir uns bei allen Gästen. Sie haben das Fest zu dem gemacht, was es war: "WUNDERSCHÖN!!!"

Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres wurden im August 2014 Marc und Monika Lange als Königspaar des Bürgervereins gekrönt. Hier auch ein großes Dankeschön an Andreas Nesseler, der uns einen Teil seines Hofes in Gill für den Bau der Residenz zur Verfügung gestellt hat.

Das Jahr 2014 geht weiter als Meilenstein in die Chronik des Zuges ein.